So oft wie in diesem Jahr bin ich noch nie gereist – und dabei ist gerade mal das erste Halbjahr vorbei! Vielleicht wird aus mir doch noch eine Weltenbummlerin! :) Diesmal war ich für ein verlängertes Wochenende eine Freundin in Hessen besuchen und mich kreativ fortbilden. Wieder Zuhause heißt es nun: üben, üben und nochmals üben. Ohne Praxis fällt kein Meister vom Himmel, das gilt wohl (so gut wie) für alle Dinge.

Bei der Anreise haben ich und meine Schwester, die mit mir gereist ist, einen Zwischenstopp in Bad Wimpfen eingelegt, der etwas enttäuschend war. Das Stadtmarketing hat ganze Arbeit geleistet, nur macht das die Sehenswürdigkeiten auch nicht sehenswerter. Wir hatten trotzdem unseren Spaß, einfach deshalb, weil wir selbst dafür gesorgt haben :)

In Hessen, noch genauer in Butzbach, war es dafür umso schöner!  Pure Idylle,  Natur pur und zwei süße Katzen, die ich bei der Heimreise am liebsten in meine Tasche gepackt hätte. Weil das natürlich nicht ging, habe ich einfach viele schöne Erinnerungen und ein paar Fotos mit nach Hause gebracht :-)

Sandra Andrea Huber

Karlson

Weg ins Nirgendwo

In Bad Wimpfen führen die Wege ins Nirgendwo :)

Ausblick Bad Wimpfen

Aussicht von Bad Wimpfen aus.

Bad Wimpfen

Bad Wimpfen_

Fräulein Wunder

Butzbach

Meine Schwester und ich in Butzbach.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s