Heute Morgen, als es lautstark an der Tür geklopft hat (mein Vermieter wollte schon seit ewgen Zeiten eine neue Klingel einbauen lassen *räusper*), habe ich, noch im Bett dösend, hastig nachgedacht, ob ich etwas bestellt habe. Da die Antwort nein lautete, hab ich keinen „Wie-schnell-schaffe-ich-es-mich-anzuziehen-und-an-der-Tür-zu-sein-Sprint“ hingelegt.

Wie sich zeigt, war die Post doch wegen mir da; dieses wundertolle Paket habe ich nämlich aus dem Hausflur gefischt (*netter Vermieter, der du meine Post annimmst*). Es ist die erste Verlagsüberraschungbuchpost – so eine wollte ich schon immer mal bekommen! Ein großes Dankeschön an Bastei Lübbe 💜

Ich packe also hyperneugierig das Päckchen aus und staune nicht schlecht. Leuchtende Farben strahlen mir entgegen. Coverliebling, definitiv. Ich drehe das Buch um, lese den Klappentext und finde mich unwillkürlich selbst zwischen den Zeilen wieder. Die Sympathie zur Hauptprotagonistin ist damit noch vor dem Lesen ihrer Geschichte hergestellt. Ich greife zu dem beigelegten Anschreiben des Verlags, die abermals ein paar Worte zur Handlung enthält und finde abermals mysteriöse Gleichklänge.

Aber ehe ich ewig weiterplappere, zeige ich euch mal den Klappentext samt zugehörigem Buch:

Wie Eleanor Oliphant die Liebe suchte und sich selbst dabei fand

Eleanor Oliphant ist anders als andere Menschen. Eine Pizza bestellen, mit Freunden einen schönen Tag verbringen, einfach so in den Pub gehen? Für Eleanor undenkbar! Und das macht ihr Leben auf Dauer unerträglich einsam. Erst als sie sich verliebt, wagt sie sich zaghaft aus ihrem Schneckenhaus – und lernt dabei nicht nur die Welt, sondern auch sich selbst noch einmal neu kennen.

Mit ihrem Debüt „Ich, Eleanor Oliphant“ ist Gail Honeyman ein anrührender Roman mit einer unvergesslichen Hauptfigur gelungen. Ihre erfrischend schräge Sicht auf die Dinge zeigt uns, was im Leben wirklich zählt. Liebe. Hoffung. Ehrlichkeit. Und vor allen Dingen die Freundschaft.

„Absolut mitreißend.“ Jojo Moyes

© Bastei Lübbe

Wie bereits erwähnt, ist dies meine erste Überraschungspost. Dass es sich dabei genau um dieses Buch handelt, das mich sofort auf einer Vielzahl von Ebenen anspricht und von dem ich allein die Verpackung als Deko verwenden will, ist schon etwas spooky – oder vielmehr wunderhaft? ;-)

 „Liebe Träumer und Freunde der besonderen Geschichten“ – diese Worte nutzt der Verlag im Anschreiben. Ja, ich bin eine Träumerin und eine Freundin besonderer Geschichten. Aus dem Grund habe ich die Vermutung, das Eleanor und ich uns gut verstehen werden.

Wer ebenfalls neugierig auf Eleanor ist, kann ab dem 24.04. ein Treffen mit ihr arrangieren. Ich pirsche mich schon mal vor, ehe die Schlange zu lange wird.

Macht es gut und habt noch einen schönen Samstag!

Eure
Sandra Andrea

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s